12 Hochschulen für angewandte Wissenschaften – ein Ziel

Deutschlandkarte mit den Logos der 12 Mitgliedshochschulen der HAfM
Unser Hochschulnetzwerk für eine strukturierte und stabile Partnerschaft zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Starke Partnerschaften zwischen Hochschulen und mittelständischen Unternehmen

Die Hochschulallianz für den Mittelstand ist ein Zusammenschluss von derzeit bundesweit 12 Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Alle Mitgliedshochschulen folgen dem Grundsatz praxisorientierter Lehre und Forschung mit großem Potenzial für Wirtschaft und Gesellschaft.

  • Hochschulen für angewandte Wissenschaften haben bereits über Jahrzehnte hinweg ein enges Vertrauens- und Arbeitsverhältnis zu den Unternehmen aufgebaut.
  • Professor*innen anwendungsorientierter Hochschulen kommen überwiegend aus der mittelständischen Wirtschaft.
  • Unternehmen knüpfen frühzeitig Kontakte zu Studierenden und somit zu potenziellen Führungskräften.
    Ideal dafür sind Praktika, Abschlussarbeiten, Forschungsprojekte und das duale Studium.
  • Das Fächerspektrum anwendungsorientierter Hochschulen deckt den Bedarf des mittelständisch orientierten Arbeitsmarktes ab.
  • Die Forschung an Hochschulen für angewandte  Wissenschaften ist praxis- und produktorientiert. Die Hochschulen übernehmen mit ihrer Erfahrung im Wissens- und Technologietransfer die Funktion externer Entwicklungsabteilungen für den Mittelstand.

12 Hochschulen an 27 bundesweiten Standorten stellen sich vor

Unsere Hochschulen haben sich zusammengeschlossen, um den Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft voranzutreiben.
Gemeinsam mit kleinen und mittelständischen Unternehmen entstehen zukunftsfähige Innovationen in unterschiedlichen Bereichen.

Logo der Hochschule Bremerhaven
  • Hochschule Bremerhaven
    Das maritime Profil der Hochschule Bremerhaven zeigt sich sowohl in ihrer Lage an der Wesermündung als auch an den modernen Studiengängen. In den Interessensgebieten Energie- und Meerestechnik, Life Sciences, Logistik und Informationssysteme sowie Tourismus und Management lernen und forschen derzeit rund 3000 Studierende praxisnah   in 25 Studiengängen. Die Hochschule Bremerhaven erfüllt durch den Meeresbezug sowie realökonomische Schwerpunkte die Anforderungen des regionalen und überregionalen Arbeitsmarktes.
Logo der TH Brandenburg
  • Technische Hochschule Brandenburg
    2700  Studierende und 67 Professor*innen lernen, lehren und forschen an den drei Fachbereichen Technik, Informatik und Medien sowie Wirtschaft an der Hochschule vor den Toren Berlins. Die TH Brandenburg ist modern, regional und wirtschaftsnah. Als Partnerin für regionale Wirtschaftsunternehmen leistet sie innovativen Wissenstransfer. Seit 2018 ist die TH Brandenburg mit den Themen "Digitale Transformation", "Energie- und Ressourceneffizienz" und "Interdisziplinäre Sicherheitsforschung" in der Hochschulrektorenkonferenz vertreten.


Logo der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
  • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
    Die forschungsstarke Hochschule Bonn Rhein Sieg (H-BRS) erstreckt sich über die drei Standorte Sankt Augustin, Rheinbach und Hennef. Sie zählt rund 7000 Studierende in 38 praxisorientierten Studiengängen sowie etwa 1000  Beschäftigte, davon 150 Professor*innen. Die H-BRS bildet gezielt hochqualifiziertes Personal für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt aus. Die 15 Forschungsinstitute kooperieren stark mit regionalen und überregionalen
    Wirtschaftsunternehmen und beteiligen sich zudem an hochschulübergreifenden Forschungsprojekten.

 

 

Logo der Hochschule Hamm-Lippstadt
  • Hochschule Hamm Lippstadt
    Die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) bietet innovative und interdisziplinäre Studiengänge der Ingenieur-, Natur-, Wirtschaftswissenschaften und Informatik an. In 24 praxisorientierten Studiengängen qualifizieren sich derzeit rund 6000 Studierende für den späteren Beruf. Die beiden Campus in Hamm und Lippstadt bieten rund 15000 Quadratmeter Laborfläche für zukunftsorientierte Lehre und Forschung. So findet ein praxisnaher, interdisziplinärer und kooperativer Wissens- und Technologietransfer in die Region und darüber hinaus statt.

 

 

Logo der Hochschule Koblenz
  • Hochschule Koblenz
    Die Hochschule Koblenz erstreckt sich über die drei Standorte RheinMoselCampus Koblenz, RheinAhrCampus Remagen und WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen am Mittelrhein. Rund 9800  Studierende erhalten in über 70 Studiengängen eine an den Bedarfen des Arbeitsmarktes abgestimmte Ausbildung. Forschung und Lehre finden an den sechs Fachbereichen bauen-kunst-werkstoffe, Ingenieurwesen, Mathematik und Technik, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften statt. In drei großen Forschungsbereichen forschen die Fachbereiche standortübergreifend und interdisziplinär.
  • Technische Hochschule Lübeck
    Die Hochschule in der Hansestadt nahe der Ostsee bereitet rund 4600 Studierende in 35 praxisnahen Bachelor- und Masterstudiengängen der Bereiche Elektrotechnik und Informatik, angewandte Naturwissenschaften, Maschinenbau und Wirtschaft sowie Bauwesen auf einen gelingenden Berufseinstieg vor. Die TH Lübeck ist ein Ort des anwendungsorientierten Lernens, Lehrens und Forschens mit technisch-wissenschaftlichem Bezug. Studierende wie Unternehmen profitieren von gemeinsamen Praxisprojekten. Wissenstransfer und Kooperation mit Unternehmen sind großgeschrieben.

 

 

Logo der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Hochschule Magdeburg-Stendal
    Die Hochschule Magdeburg-Stendal steht für eine fundierte akademische Ausbildung und Wissenstransfer. Auf dem Campus in Magdeburg sind etwa 4200 Studierende eingeschrieben und in Stendal rund 2100 Studierende. Rund 130 Professor*innen lehren und forschen an fünf Fachbereichen mit rund 50 Studiengängen. Die Hochschule führt innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Bereichen Ingenieur-, Wirtschafts-, Gesundheits-, Sozial- und Kommunikationswissenschaften durch, von denen Unternehmen schnell und nachhaltig profitieren.

 

 

Logo der THM
  • Technische Hochschule Mittelhessen
    Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) bietet als Hochschule für angewandte Wissenschaften eine praxisnahe Ausbildung und Forschung in verschiedensten Fachrichtungen. Gelehrt und geforscht wird etwa in der Architektur, Energietechnik, Biopharmazeutischer Technologie, Medizinischer Physik, Informatik, Betriebswirtschaft, Maschinenbau, Optotechnik und Eventmanagement. Insgesamt gibt es 69 verschiede Studiengänge in 12 Fachbereichen. Mit mehr als 18600  Studierenden an mehreren Standorten ist die THM heute die zweitgrößte Hochschule in Deutschland.

 

 

Logo der HS Mainz
  • Hochschule Mainz
    Kurze Studienzeiten, internationale Ausbildungsstudiengänge  und Praxisbezug in Forschung und Lehre - das sind die Markenzeichen der Hochschule Mainz, deren Studienangebot sich in die Fachbereiche Gestaltung, Technik und Wirtschaft gliedert. Durch die enge Kooperation mit der Praxis und die ständige innovative Anpassung der Studieninhalte an die Anforderungen des Arbeitsmarktes bietet die HS Mainz eine zukunftsweisende Ausbildung mit guten Berufsperspektiven. Zurzeit sind rund 5900 Studierende eingeschrieben.

 

 

Logo Hochschule Niederrhein
  • Hochschule Niederrhein

    Die Hochschule Niederrhein ist eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Deutschlands mit Standorten in Krefeld und Mönchengladbach. Ihr Profil in Lehre und Forschung verbindet Technik und Gesellschaft. Durch eine problem- und transferorientierte Forschung gilt die Hochschule Niederrhein als innovativer Impulsgeber für die Unternehmen der Region.
Logo der TH Nürnberg
  • Technische Hochschule Nürnberg

    Anwendungsbezogene Lehre sowie regionaler Wissens- und Technologietransfer mit kleinen und mittelständischen Unternehmen werden an der TH Nürnberg großgeschrieben. Als eine der bundesweit drittmittelstärksten Hochschulen
    ist sie ein Innovationsmotor in der Metropolregion Nürnberg. Mit derzeit rund 13000 Studierenden in über 60 Studiengängen
    ist sie eine der bundesweit größten Hochschulen. Die über 150 Labore bieten ein hohes Innovationspotential
    für Antworten auf aktuelle gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen.

     

  • Hochschule Offenburg

    Die vier Fakultäten der HS Offenburg bieten ein breites, interdisziplinäres und praxisorientiertes Fächerspektrum in den Bereichen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Medizin- und Informationstechnik, Machinenbau und Verfahrenstechnik sowie Medien- und Informationswesen. Rund 4300 junge Menschen erhalten hier in über 40 praxisnahen Studiengängen eine praxisorientierte Ausbildung für den Berufserfolg. Die Hochschule setzt
    Innovations- und Technologietransfer in Unternehmen um für eine starke Partnerschaft zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

     

Bei Fragen erreichen Sie uns unter Kontakt.